Der nächste Kurs für die Ausbildung Pferdeosteopathie TPHP© startet am 18.01.2023

  • Ausbildung: Pferdeosteopatie nach Grundsätzen der Schule TPHP©
  • Tierart: Pferd
  • Kursinhalt: alle zwei Wochen Mittwochs findet der Präsenzunterricht in der Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr statt
  • Studiendauer: 9 Monate
  • Voraussetzungen: ausgebildeter Pferdephysiotherapeut oder Pferdephysiotherapeut i.A.
  • Kursleitung: Claudia Neuhausen (Langenohl) & Tierärztin Sarah Bachmann
  • Teilnehmeranzahl: maximal 8 Schüler
  • Beginn: 18.01.2023
  • Kosten: 3.499,- Euro 

Was bedeutet Pferdeosteopathie nach Grundsätzen der Schule TPHP©?

Die Osteopathie ist ein heilkundliches System, das Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA entwickelt wurde. Der geistige Vater der Osteopathie ist Dr. Andrew Taylor Still (1828–1917). Er suchte nach Möglichkeiten, Krankheiten erfolgreich ohne Medikamente und Chirurgie zu behandeln. Dr. Andrew Taylor Still erkannte, dass alle Erkrankungen des Menschen mit Beeinträchtigungen der körpereigenen Strukturen (Muskeln, Bänder, Knochen und Gelenke) im Zusammenhang stehen. Er errichtete 1872 in den USA die erste Schule für Osteopathie. Der erste Tierarzt in Europa, der diese Heilmethode in den 70ziger Jahren auf das Pferd übertragen hat war der Franzose Dr. med. vet. Dominique Giniaux. Er lehrte den Körper direkt zu befragen ohne andere Zwischenglieder als seine eigenen Hände.

Pacal Evard, Mitglied der belgischen Registrierung der Osteopathen (ROB) und der amerikanischen Akademie für Osteopathie (AAO) hat die Osteopathie für Pferde in Deutschland Anfang der 90ziger Jahre eingeführt und populär gemacht. Er war Professor für Pferde-Osteopathie sowie Begründer der „International School of Equine Osteopathy“ und arbeitete mit der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Lüttich (Belgien) zusammen. Pacal Evard war ein großartiger und wissbegieriger Mensch der auch uns in die faszinierende Weld der Sprache des Pferdekörpers eingeladen hat.

Wir beschäftigen uns schon lange Zeit mit der Pferde-und auch Hundeosteopathie und haben aus unserem langjährigem wissen diesen Ausbildungskurs für Pferdephysiotherapeuten gestaltet.

Es hat sich doch einiges in der Pferdewelt getan, was folglich neue Strukturen und Denkweisen in den Behandlungen nach sich zieht.

  • Die Rassenvielfalt, leider oft verbundenen mit genetischen Erkrankungen.
  • Die Unterbringung der Pferde in Boxen-Paddocks-Offen-Aktivställen.
  • Der Stress, der im Körper-Geist-Seele, Erkrankungen hervorruft. Wobei nach unseren Erkenntnissen die „Psyche“ und der damit verbundene Regulationsmechanismus auf den gesamten Körpers, eine sehr große Rolle für den Gesundheitszustand des Pferdes erzielt.

Wir haben uns dazu entschlossen unseren Pferdeosteopathie Schülern ein breites Spektrum an Wissen und Formen von Behandlungstechniken mit an die Hand zu geben, die unserer ganzheitliche Ausbildung und Denkweise gleichkommt. Die Ausbildung wird osteopathisch sowie tierärztlich geleitet.

Das sind die Themen:

Muskulatur-Stellungsfehler-Auswirkungen

Schädel-Zähne-Wirbelsäule

Die Therapie des Gewebes

Faszienbehandlung mit Einfluss auf das gesamte Körpersystem

Die Organsystem-Strukturen ganzheitlich betrachten & behandeln

Neuroanatomie und damit verbundene Behandlungstechniken

Schulleitung: Claudia Neuhausen (geb. Langenohl)

Telefon: 0172-296 2551

Schule: Düsselbergerstr. 9 , 42781 Haan-Gruiten

Büro: Auf dem Kamp 4, 40822 Mettmann

E-Mail: info@tierphysioheiltherapeut.de