Dieses Konzept beinhaltet eine breit gefächerte Mischung aus Tierphysiotherapie und Tierheilpraxis mit Anatomie, Pathologie, Biomechanik, Tierphysiotherapie, Homöopathie, alternativen Heilmethoden, Arzneimittelkunde, klinische Untersuchungsmethoden, DD, Erste-Hilfe-Kurse Mensch / Hund / Pferd, Diagnostik … nebst unterschiedlichen Spezialthemen.

Bei uns gibt es über einen Zeitraum von 2 Jahren
- einmal pro Woche einen Abend im Direktunterricht (Theorie)
und zusätzlich
- einmal pro Monat Samstag (Theorie und/oder Praxis oder Wiederholungen)
und/oder
- einmal pro Monat Sonntag (Vorträge / Seminare und Prüfungsvorbereitung)


Bei den Vorträgen / Seminaren dozieren u.a.:

Ebenso liegt uns das Thema Coaching, Marketing und Kommunikation für Eure eigene Praxis am Herzen.

Wie zu früheren Schulzeiten gibt es „Hausaufgaben und Tests“, um euch einfach sicherer in der jeweiligen Thematik vorzubereiten, zumal viele Themen aufeinander aufbauen. Das Lernen an sich und komplexe Themen vor anderen Menschen zu referieren soll Euch Spaß und Freude bereiten. Dies ist eine weitere Grundlage, um später ohne Probleme mit Besitzern, Trainern, Tierarzt und Co. kommunizieren, Fragen beantworten, Röntgenbilder und Arztberichte erläutern zu können.

Das Wichtigste ist und bleibt das Umsetzen vom Gelernten in die Praxis. Das Erkennen von anatomisch-pathologischen, physischen und psychisch-mentalen Zusammenhängen wird in den Tierbehandlungen immer bedeutungsvoller. In den Praxiseinheiten lernt Ihr immer neue interessante Fallbeispiele kennen, wo das Wissen über den „Tellerrand“ sehen auch mit Differenzialdiagnosen gefragt ist. Für die Praxiseinheiten konnten wir verschiedene Reitbetriebe und Hundeschulzentren mit unterschiedlichen Schwerpunkten im nahen Umkreis begeistern und für unser Konzept gewinnen.

Selbstverständlich werden auch Zusatzausbildungen angeboten, um Euer Wissen zu vertiefen oder auch sich in bestimmten Bereichen zu spezialisieren. Dazu zählen z.B. Akupunktur, Akupressur, Low-Lavel-Laser-Therapie, Dorn-Breuss-Massage/Therapie, Futterexperte, Osteopathie, Tiergestützte Arbeit, Therapiehunde, Therapeutisches Hundeschwimmen, Trainingsarbeit etc.

Nach dem ersten Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung mit einem Theorie- und einem Praxisteil statt. Nach Absolvierung des zweiten Ausbildungsjahrs, der Belegung aller Ausbildungsmodule und der vorgeschriebenen Hospitation beginnt die Abschlussprüfung in Theorie (u.a. Multiple-Choice-Fragen) und Praxis, die bestanden werden muss, um das Abschlusszertifikat „Tierphysioheiltherapeut ©“ zu erhalten.

Prüfungsangst muss man bei uns nicht haben! Wer dort Unterstützung benötigt, wird sich z.B. im Mentaltraining wiederfinden.

Das Konzept als grafische Darstellung findet Ihr in der Mindmap




Schule für Tierphysioheiltherapie ©| Auf dem Kamp 4 | 40822 Mettmann
Claudia Neuhausen | Telefon: +49 172 - 2 96 25 51

|by ats-webdesign|